21.01.2018 - A-Jugend: JSG St. Leon/Reilingen – TB 04 Neckarsteinach 20:26 (9:11)

Auswärtssieg trotz aller Widrigkeiten

Die A-Jugend des TB 04 Neckarsteinach ist zurück in der Erfolgsspur. Beim hoch verdienten 20:26-Erfolg bei der JSG St. Leon/Reilingen steckten unsere Jungs

sowohl die Doppelbelastung mit einem vorhergehenden B-Jugendspiel als auch die Verletzung von Torhüter Denis Wambold weg. Jannik Raab, der bei diesem Spiel Trainer Steffen Hahn bestens vertrat, stellte hinterher fest, dass das Spiel in der Abwehr gewonnen wurde.

Aufgrund mehrerer Ausfälle von A-Jugendlichen standen in Reilingen sechs Spieler im Aufgebot der A-Jugend, die kurz zuvor mit der B-Jugend in derselben Halle mit 27:15 die Oberhand behalten hatten. Zu Beginn des Spiels schien es, als würde diese doppelte Belastung das Spiel unserer Jungs negativ beeinflussen. Ein richtiger Spielfluss kam nicht auf, Chancen wurden vergeben, und in der Abwehr wurde nicht konsequent genug zugepackt. Die Folge war, dass unsere Jungs erst nach 14 Minuten durch Felix Raab zum Ausgleich kamen (5:5).Im weiteren Verlauf gingen die Hausherren wieder in Führung, doch unsere A-Jugend kam nun langsam, aber sicher besser ins Spiel. Beim 8:8 (24. Minute) war erneut der Ausgleich hergestellt. Als Rückkehrer Adrian Opitz gut eine Minute später zum 9:9 ausgleichen konnte legte im nächsten Angriff Felix Heiden nach und bescherte seiner Mannschaft mit dem 9:10 die erste Führung des Tages. Bis zur Halbzeit konnte Torhüter Denis Wambold noch einen Strafwurf der Gastgeber entschärfen, ehe Kreisläufer Yannick Hug mit dem 9:11 den Halbzeitstand herstellte.

Nun war unsere A-Jugend wieder in der Spur, auch wenn es nach Wiederanpfiff zunächst ein enges Spiel blieb. In der 35. Minute dann die Schrecksekunde für unser Team. Torhüter Denis Wambold verletzte sich bei einer Parade so schwer am Daumen, dass er nicht weiterspielen konnte. Nun war guter Rat teuer, denn Stammtorhüter Jannik Suhm war wegen einer Verletzung, die ihn längere Zeit außer Gefecht setzen wird, gar nicht erst mit angereist. Beiden Torhütern wünschen wir von dieser Stelle aus gute Besserung und schnelle Genesung! Kreisläufer Yannick Hug schnappte sich ohne große Diskussion das Torwarttrikot und stellte sich zwischen die Pfosten. Konnte das gut gehen? Als er kurz danach einen Siebenmeter der Hausherren parieren konnte spürte man bis auf die Tribüne, dass diese Aktion der ganzen Mannschaft nochmals einen enormen Schub verlieh.

Bis zum 16:17 in der 48. Minute hielten unsere Jungs die Führung. Damit aber nicht genug. Eine Zeitstrafe gegen die Gastgeber nutzte unsere A-Jugend zu einem 3:0-Lauf durch Felix Raab, Fabian Menger und Janik Schmid. Auch nach Ablauf der Zeitstrafe blieben unsere Jungs am Drücker. Die Gastgeber standen ziemlich ratlos vor der Abwehr unserer Mannschaft, denn seit der Verletzung von Torhüter Denis Wambold ging man mit extra viel Einsatz und Leidenschaft ans Werk. Lücken in der Deckung wurden schnell geschlossen, Würfe geblockt und Pässe abgefangen, die zu Toren durch Tempogegenstöße führten. Auch Aushilfstorhüter Yannick Hug gab sein Bestes, was zu einigen gehaltenen Bällen führte. Als Alexander Stutz (per Siebenmeter) und André Knopf knapp vier Minuten vor dem Ende das Ergebnis auf 17:24 stellten war das Spiel entschieden. Den Schlusspunkt per Siebenmeter zum 20:26 setzte in dieser denkwürdigen Partie Marathon-Mann Fabian Menger, der bis auf eine Zeitstrafe sowohl in der B- als auch in der A-Jugend durchspielte.

Nach dem Schlusspfiff holte sich die A-Jugend die verdienten stehenden Ovationen der mitgereisten Zuschauer ab. Alle waren sich einig, dass eine geschlossene Mannschaftsleistung – alle Feldspieler erzielten mindestens zwei Treffer - der Schlüssel zum Sieg war. Dieses Bewusstsein und den Schwung aus der Partie bei der JSG St. Leon/Reilingen gilt es in den nun folgenden Heimspieltag mitzunehmen. Am kommenden Samstag, 27.04.2018 um 16:40 Uhr erwartet unsere A-Jugend die Mannschaft des TV Schriesheim, gegen die im Hinspiel erst in den Schlussminuten ein hauchdünner Erfolg gelang. Man sollte also gewarnt sein!

TB 04 Neckarsteinach: Denis Wambold, Yannick Hug (beide im Tor); Felix Heiden (3), André Knopf (2), Fabian Menger (2/1), Adrian Opitz (2), Felix Raab (4), Yannick Hug (2), Janik Schmid (4), Alexander Stutz (7/2)  
// -utz