Chronik - 1964 bis 1973

 

1964 / 1965

5. April 1965, Generalversammlung im Gasthaus "Zum Neckartal" Im Jahre 1965 erhielt der TB erstmalig eine hauptamtliche Übungskraft - Sigi Mätze – für 4 Übungsstunden pro Woche zugeteilt. Freunde und Gönner kommen am 5. Dez. 1965 zur Nikolausfeier mit turnerischen Darbietungen ins Hotel "Schiff"

1966

Einbau einer Ölheizung in der Stangenberghalle, jetzt auch Übungsstunden im Winter [Belegungsplan Schule 66/67] - Fußballer von Neckarsteinach und Altneudorf trainieren in der Stangenberghalle - Übungsstunden der Schule in der Stangenberghalle etwas problematisch (wg. Reinigung) Bei internen Veranstaltungen wie z.B. der Winterfeier 1966 präsentierten sich immer wieder Vertreter der Turn- bzw. Leichtathletikabteilung sehr erfolgreich.

Auszug aus dem Jahresbericht 1966 Turnen:
Die Gauturntage und Vorturnerstunden wurden regelmäßig besucht. Die schon obligatorischen Wandertage wurden ebenfalls durchgeführt. Das Gauturnfest sowie das Gaukinderturnfest waren gut besucht, sogar 3 erste Preise konnten beim Gauturnfest errungen werden. Die Nikolausfeier und das Winterfest waren ein guter Erfolg ....

Abt. Leichtathletik - Liste der besuchten Sportfeste und Ergebnisse in 1966  [Leichtahtletik-1966]

1968

- erstmals Pressewart gewählt: Johannes Werner
- Erste Vorschläge über Ausbau der Stangenberghalle von Jürgen Oestreicher 
- Handball - Herrenmannschaft bei der Großfeldrunde aktiv
- weitere Renovierung der Stangenberghalle, mit Hilfe von Mitgliedern und der Musikfreunde
- Ludwig Hammersdorf Leichtathletikmehrkampf in Leimen

1969

Handball - Vizemeister in der Großfeldrunde Wie bereits in früheren Jahren, so gab es innerhalb des Turnerbundes  1969  wieder eine Tisch-Tennis-Abteilung, die sich 1972 endgültig aufgelöst hat und ab 1975 als selbstständiger Verein existiert.

1970

Nachdem 1970 der Kreis Bergstraße als Schulträger in Erscheinung trat, wurde ein Benutzer- bzw. Mietvertrag mit Heppenheim abgeschlossen.  Ab diesem Zeitpunkt erhielt der TB eine angemessene Entschädigung für die Benutzung der Halle. Weiter wurde die Halle in freien Stunden an andere Sportvereine vermietet. So hatte die Spielvereinigung 1912 im Winterhalbjahr zwei Abende pro Woche das Recht, die Halle gegen Heizungs- und Lichtkosten zu benutzen. Diese Mieteinnahmen bildeten den Grundstock für den 1979 begonnen Neubau eines Gymnastikraumes.

1971

- ehemalige Hausmeisterwohnung an Stangenberghalle entfernt, erfordert neue Stützmauer
- Schulturnen weiterhin mit 25-30 Schulturnstunden ( Vergütung vom Kreis mit DM 5.-/Stunde )
- Gründung einer Judoabteilung, Roland Kellermann und Christian Wilk
- Gerhard Haas neuer Schriftführer, sonst keine Neuwahlen
- Handballabteilung hat wieder einen Schiedsrichter, Johann Pfeifer

1972

- Gründung Judoabteilung
- 09.07.72  Gaukinderturnfest in Heidelberg
- 29.07.72  Sommernachtsfest Ausrüstung Handball- und Judoabteilung
- 03.12.72  Nikolausfeier in der Turnhalle
- 17.12.72  Weihnachtsfeier (Kerzenabend) im Hotel Schwalbennest  

1973

- Gründung: Trimm - Dich - Abend
- Mitgliedsbeiträge werden per Bankeinzug erhoben.
- Abteilung Judo wird nach einem Jahr wieder aufgelöst ( Werner Zimmermann als Manager ist weggezogen)
- erste Bestrebungen ( von Friedrich Ebert ) für Tennisabteilung angeregt
- Gaubergturnfest auf dem Dilsberg  [Siegerliste Dilsberg]
- Gründung Tennis-Abteilung

.

GRÜNDUNG
1904
 
1904-1912 1914-1932 1946-1957 1958-1963 1964-1973 1974-1979 Impressum
1980-1990 1991-1999 2000-2004 in Arbeit in Arbeit