06.03.2018 - D-Jugend: SC Wilhelmsfeld – TB 04 Neckarsteinach 42:6 (24:4)

Gute Leistung beim bisher ungeschlagenen Tabellenführer

Ausnahmsweise an einem Dienstag war unsere D-Jugend zu Besuch beim bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Wilhelmsfeld. Mit nur zwei eigentlichen D-Jugendspielern

und ansonsten einer kompletten E-Jugend Mannschaft, zeigten unsere Jungs eine durchaus ansprechende Leistung. Besonders am Anfang war die D-Jugend jedoch erwartungsgemäß überfordert, da die Wilhelmsfelder jede unentschlossene Handlung im Angriff direkt und gnadenlos zu Ballgewinnen und eigenen Toren ausnutzten. So dauerte es einige Zeit, bis sich unsere Jungs im Angriff besser orientierten und Jason Gärtner in der 13. Minute endlich das erste Tor für seine Mannschaft erzielen konnte. Gegen Ende der ersten Halbzeit schaffte es unsere D-Jugend immer besser, die schnellen Tempogegenstöße der Gegner zu unterbinden. Dennoch gab es am klaren 24:4 Halbzeitstand für Wilhelmsfeld nichts zu rütteln.

In der zweiten Halbzeit stand dann auch die Abwehr immer besser und konnte so in der ein oder anderen Situation einfache Tor der Wilhelmsfelder verhindern. Außerdem zeigten unsere Jungs vorne ab und an einen quirligen und bissigen Angriff, der dazu führte, dass jedes der Tore schön herausgespielt wurde. Am Ende stand dennoch eine klare 6:42 Niederlage. Trotz des deutlichen Ergebnisses war es eine starke Leistung der fast ausschließlich aus E-Jugendspielern bestehenden Mannschaft, die immer noch ihr erstes Jahr spielen. Zudem ist das Spielsystem für die E-Jugendlichen noch ungewohnt. Deshalb dient jedes Spiel auch als Training für die kommende Saison. Noch aber ist die aktuelle Saison der D-Jugend nicht zu Ende.

Am kommenden Samstag, 10.03.2018 um 13:40 Uhr ist die Mannschaft des TSV Handschuhsheim der Gegner im letzten Saisonspiel unserer Jungs. Gespielt wird in der Vierburgenhalle Neckarsteinach.

TB 04 Neckarsteinach: Jason Gärtner (3), Simon Gärtner, Jonas Hahn, Ole Heckmann, Philipp Knoth, Carlos Rauch, Max Richter, Tobias Schaeffer (1), Joshua Swanepoel, Niels Thielemann (2)
//TM/-utz