23.09.2017 - A-Jugend: TV Schriesheim – TB 04 Neckarsteinach 17:18 (9:7)

Nichts für schwache Nerven

 170923 a jugend schriesheim endstand v400pxIn ihrem ersten Saisonspiel zeigte die A-Jugend gleich, welchen Kampfgeist sie besitzt. Ein von beiden Mannschaften verbissen, aber nicht unfair geführtes Spiel wurde nach zwischenzeitlichem Vier-Tore-Rückstand durch unbändigen Willen noch umgebogen. Am Ende behielten unsere Jungs

gegen den TV Schriesheim mit 18:17 die Oberhand.

Ein schnelles 2:0 für die Gastgeber ließ zunächst wenig Gutes erahnen. Tom Lischke und Max Boxberger sorgten sorgten dann aber für das zwischenzeitliche 2:2 (6. Minute) und etwas Beruhigung. Bis zur Halbzeit gelang es unserer A-Jugend, immer auf Tuchfühlung zu bleiben. Nie wurde der Vorsprung der Schriesheimer größer als zwei Tore. Doch bei unserer A-Jugend gab es noch das eine oder andere, was nicht richtig funktionierte. In der Abwehr war man zeitweilig zu sorglos, und nur durch mehrere Paraden des stark aufspielenden Torhüters Jannik Suhm konnte der Rückstand in Grenzen gehalten werden. Vorne agierte der TB zu drucklos, was in mehreren Ballverlusten und in Würfen aus ungünstiger Position resultierte. An der Stelle soll jedoch nicht unerwähnt bleiben, dass vier der acht Feldspieler unserer A-Jugend unmittelbar zuvor ihr B-Jugend-Spiel in Viernheim absolvierten, das mit 27:14 gewonnen wurde.

Nach der Pause traf zunächst Jan-Philipp Kessler mit einem fulminanten Wurf aus ungünstiger Position ins lange, obere Toreck, ehe es eine Zeitstrafe gegen unsere A-Jugend dem Gegner erleichterte, zwei Tore in Folge zu erzielen. Zwar konnten unsere Jungs in der Phase danach nochmals auf 13:12 verkürzen, aber dann machte sich der Kräfteverschleiß der B-Jugendlichen bemerkbar. Drei Schriesheimer Tore in Folge stellten das Ergebnis auf 16:12 und kurz danach hieß es 17:13 für die Gastgeber. Dass das 17. Tor nach 44:21 Minuten das letzte Tor des Tages für Schriesheim sein sollte ahnte da noch niemand. Was dann folgte wird den Spielern, Trainer Georg Siegel und den mitgereisten Fans noch lange in Erinnerung bleiben.

Die Abwehr unserer A-Jugend rührte nun Beton an. Passwege wurden zugestellt, die Gegenspieler hart, aber fair attackiert, und freie Würfe für Schriesheim gab es fast nicht mehr. Mit enormem Willen, großem Kampfgeist und fast nicht mehr für möglich gehaltener Laufbereitschaft mobilisierten alle Neckarsteinacher nochmals letzte Kräfte, Jannik Suhm entschärfte die wenigen Würfe, die noch den Weg in Richtung seines Tores fanden, und insbesondere Felix Raab setzte seine Reichweite und körperlichen Vorteile in der Abwehr ein. Zunächst war es Max Boxberger, der mit dem 17:14 eine Viertelstunde vor Spielende auch offensiv die Wende einleitete. Janik Schmid verkürzte auf 17:15, und Felix Raab gelang rund fünf Minuten vor Spielschluss der 17:16 Anschlusstreffer. Mehr und mehr merkte man, dass die Jungs an die Wende glaubten. Alexander Stutz war es dann vorbehalten, zwei in der Abwehr abgefangene Bälle per Tempogegenstoß zum Ausgleich und zum viel umjubelten Führungstreffer zu verwerten. Die erste und einzige Führung im Spiel brachten unsere Jungs dann in den verbleibenden rund zwei Minuten über die Runden, nicht zuletzt, weil der in der Schlussphase eingewechselte Torhüter Denis Wambold einige Würfe der Gastgeber parieren konnte. Gratulation, Jungs! Das war ganz großes Kino!

Am kommenden Samstag, 30.09.2017, um 16:40 Uhr steht für die A-Jugend das nächste Spiel auf dem Programm. Gegner in der Vierburgenhalle in Neckarsteinach ist dann der TSV Steinsfurt.

TB 04 Neckarsteinach: Jannik Suhm, Denis Wambold (Tor); Max Boxberger (4), Alan Frljuckic, Emir Frljuckic (2), Jan-Philipp Kessler (2), Tom Lischke (1), Felix Raab (3), Janik Schmid (1), Alexander Stutz (5)
-utz