ARCHIV 2005


11.02.2005 - Jahreshauptversammlung des Turnerbundes Neckarsteinach

Ein recht arbeitsreiches Jahr liegt hinter dem Turnerbund !
Resümee der 100 Jahrfeier stand im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung 2005.
 
Bei der Jahreshauptversammlung des Turnerbundes 1904 konnte der 1.Vorsitzende Hans Schadenfroh neben den erschienenen Mitgliedern auch Bürgermeister Eberhard Petri, sowie einige Ehrenmitglieder begrüßen. Der 1.Vorsitzende gedachte den verstorbenen Turnerbund-Mitgliedern und skizzierte das abgelaufene Geschäftsjahr, das ganz im Zeichen des 100. Jubiläums gestanden hatte. Entsprechend umfangreich war das Veranstaltungsprogramm, das viele Mitglieder und Freunde  ansprach.
Der Vorsitzende bedankte sich bei allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben und hob besonders den 2. Vorsitzenden Dieter Ebert für die Organisation aller Veranstaltungen hervor. Er vergaß auch nicht, das täglich angebotene Sportprogramm aller Abteilungen zu erwähnen, welches allen Altersgruppen Gelegenheit zur sportlichen Betätigung bietet und bedankte sich bei all den zahlreichen Übungsleiterinnen und Übungsleitern für deren Einsatz. Neben den sportlichen Aktivitäten wurden im letzten Jahr wieder diverse Maßnahmen zur Pflege und Erhaltung der vereinseigenen Turnhalle durchgeführt. Beispielhaft nannte Schadenfroh den Erwerb und die Sanierung des Parkplatzes vor der Halle.

Die Abteilungsberichte im einzelnen gaben ab; für Tennis Harald Weber, für Leichtathletik Steffen Runz, für Turnen Daniela Seib, für Volleyball Steffen Bäuerle und für die Jugend Steffen Runz. Die Abteilungsverantwortlichen für Handball waren entschuldigt. Alle Abteilungen, außer Turnen, beklagten, dass es vor allem an Nachwuchs fehle !

Die Mitgliedswartin Christine Hach gab den aktuellen Stand von 844 Mitgliedern bekannt, mahnte bzw. bat alle Mitglieder bei Umzug oder Kontenänderung dies unverzüglich zu melden, da dem Verein durch Rückläufe, wegen falschen bzw. alten Daten, enorme Kosten entstehen. Nochmals die Bitte an alle, bei Änderungen dies an Christine Hach, Tel. 06229-2529, oder beim 1. Vorsitzenden Hans Schadenfroh zu melden.

Der Pressewart, Dieter Ebert bedankte sich ebenfalls für die Planung und Ausführung der Jubiläumsfeierlichkeiten beim AK TB 100, gab bekannt, dass die Vereinszeitung TBpuBlick ab Heft Nr. 30 von der Druckerei Sause - Schriesheim verlegt wird und bat um Aktualisierung der Abteilungs-Homepage. Hier sei die Abteilung Volleyball besonders positiv zu erwähnen, die stets aktuell ist. Insgesamt weit über 4000 mal wurde unsere Homepage bis heute angeklickt.

Die anstehenden Wahlen wurden sehr zügig durchgeführt. Per Akklamation und einstimmig wurden
Hans Schadenfroh als 1. Vorsitzender,
Christel Warnatz als Kassenwartin,
Dieter Ebert als Pressewart,
Fritz-Georg Ritter als Beisitzer und Annemarie Bruder als Kassenprüferin gewählt.

Für ein Jahr noch im Amt, komplettieren noch
Dieter Ebert als 2.Vorsitzender,
Sabine Dähmel als Schriftführerin,
Christine Hach als Mitgliedswartin,
als Beisitzer Martin Gubernator, Elfi Ebert, Karina Zingale, Hermann Seibert, Stefan Hach als Kassenprüfer
und verantwortlich für die Homepage Ulrike Diener Bartmann, die TB-Vorstandsschaft.

Den Abteilungen stehen Andreas Rolke für Turnen, Daniel Ritter für Leichtathletik, Sieglinde Ihrig für Handball, Harald Weber für Tennis und Matthias Merscher für Volleyball, vor. Weiterhin sind je nach Bedarf die Arbeitskreise „Stangenberghalle“, „TBpuBlick“ und „Veranstaltungen“ aktiv.

Unter Punkt Verschiedenes wurde das Thema „ Koordinierte Jugendarbeit“ ausführlich diskutiert und in der nächsten erweiterten Vorstandssitzung am 15.03.2005 wird ein separater Termin für dieses Thema festgelegt.  Auch das Thema - vereinseigener Sportplatz-
( oberhalb der Stangenberghalle) wurde erörtert und Bürgermeister Petri versprach, dass das Thema ( Erstellen eines Flächennutzungsplan) noch in diesem Jahr von den Stadtverantwortlichen entschieden wird. Bis dahin sollte ein erster Entwurf für die möglichst vielfältige Nutzung des Platzes von den Turnerbund-Verantwortlichen ausgearbeitet werden.

Pressewart Dieter Ebert